Eileen & Lipton

1.Seit wann und wieso ernährst du deinen Hund vegan?

Lipton lebt seit drei Jahren bei uns. Er ist ein ehemaliger Straßenhund aus Ungarn. Daher haben wir schon anfangs drauf geachtet, dass er getreidefreies Futter bekommt, sowie zuckerfrei und ohne künstliche Aromastoffe. Für mich war ebenfalls wichtig, dass das Futter die wichtigen Nährstoffe und Proteine enthält, die Lipton benötigt und das klappt perfekt mit Obst, Gemüse und guten Ölen. Die Herstellung sollte zudem fair und umweltfreundlich sein. Seit 2019 lebt Lipton größtenteils Vegan. Seither hat er keine Verdauungsprobleme mehr, hat das weichste Fell was ich je angefasst habe, er stinkt nicht und hat Power ohne Ende. Und das beste ist, es schmeckt ihm richtig richtig gut.

2.Wie bist du bei der Umstellung vorgegangen?

Es gab immer zwischendurch Möhren und Gurken sowie selbstgebackene Hundekekse mit Äpfeln und Bananen. Über sein Futter kommt immer entweder Kokosöl oder Hanföl drüber. Davon kann er gar nicht genug bekommen.
Und schnell haben wir veganes/vegetarisches Trocken-, und Nassfutter im Internet gefunden und ausprobiert. Da weiß man was drin ist. Gute Nährstoffe, Proteine…. Lipton liebt z.B. rote Linsen im Futter

3.Wie geht es deinem Hund seit der Umstellung?

Ihm geht es hervorragend. Er hat viel Energie und Power, will immerzu spielen. Gleichzeitig ist er aber auch ein sehr entspannter Hund und kann gut zur Ruhe kommen.

4.Lässt du Lipton regelmäßig vom Tierarzt durchchecken? Was lässt du prüfen? Wie sind die Werte?

Einmal im Jahr wird Lipton durgecheckt, ebenso wird ein Bluttest gemacht. Bisher sind alle Werte super. Lipton hat keine Beschwerden oder Probleme. Er ist happy und voller Energie.

5.Was würde deine vegane und nachhaltige Lebensweise mit Haustieren noch besser unterstützen? Was würdest du dir wünschen?

Ich würde mir wünschen, dass es noch mehr Firmen gibt, die gutes, gesundes und nachhaltiges Futter herstellen. Nassfutter mit Gemüse, Obst, Superfoods. Es wäre schön, wenn es einfacher und unkomplizierter wäre, auch andere zu ermutigen den Schritt zugehen um Hund und Katze gesund zu ernähren. Viele haben Darm,- Nierenprobleme, Zucker usw., alles wegen einer falschen Ernährung. Eine Futterumstellung kann so viel Positives bewirken.

Es war für uns die perfekte Entscheidung.

Herzlichen Dank Eileen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.